Auf Grund unserer Geschichte

muss sich Deutschland an die Seite Israels stellen. ….darf es Israel nicht verurteilen…. muss es sich zumindest der Stimme enthalten (aber auch nicht immer), wenn Israel einmal wieder vom UNO-Sicherheitsrat verurteilt wird. Aussagen jener Art hört man immer wieder von Politikern, von Journalisten. Es wird als Floskel benutzt, so wie in Reden von Politikern ja alle möglichen Floskeln daher gesagt werden. Aber sind sie sich bewusst, was sie sagen und was „auf Grund unserer Geschichte“ bedeutet? Ist ihnen bewusst, dass die „Geschichte“, bedeutet: die Ermordung und Erniedrigung von 6 Millionen unschuldiger jüdischer Menschen, die fabrikmäßige Tötung der Menschen, die Auslöschung, die Zerstörung von Wissen und Kultur unzähliger jüdischer Gemeinden? Wissen sie, dass der Staat Israel aus den Trümmern der wenigen Reste dieser Kultur entstanden ist?

Mir scheint es, dass in diesem „auf Grund unserer Geschichte“ auch etwas Judenfeindliches mitschwingt: nur wegen der Geschichte sind wir zum Schweigen verurteilt, wo wir eigentlich verurteilen müssen. Wenn diese „Geschichte“ nicht wäre, dann könnten wir all das anprangern, was Staaten, die nicht von der „Geschichte“ belastet sind, anprangern dürfen. Wir sind gefangen in „unserer Geschichte“, müssen uns ruhig verhalten und können darum die „Gerechtigkeit“ nicht walten lassen. Wir werden mit „unserer Geschichte“ erpresst.

Eine Methode, um die lästige Geschichte beiseite zu schieben und zu überdecken, ist es, seine Zuwendung und sein Mitgefühl auf diejenigen zu richten, die Israel beseitigen wollen. Die israelische Bevölkerung wurde, wie bekannt ist, am 7. Oktober von der Hamas und von Einwohnern Gazas angegriffen und bestialisch behandelt. Schon kurz darauf, als Israel sich wehrte, richtete sich die Empathie unserer deutschen Journalisten auf Gaza, das von der Hamas regiert und terrorisiert wird. Deutschland schob trotz eigener Sparzwänge zig-Millionen Euro nach Gaza. In dem Wissen, dass von der Hamas das meiste Geld für ihre Finanzierung, also für ihre Erhaltung abgezweigt wird. Die Hamas, die offiziell verkündet hat, dass sie den „7.Oktober“ so oft wiederholen wird, bis Israel vernichtet ist. All die finanziellen Unterstützungen und „friedensbringenden“ Resolutionen aus vielen Ländern der Welt, also auch von Deutschland „mit seiner Geschichte“, dienen dazu, dass die Hamas an Sicherheit und Zeit gewinnt.

Und dabei wirkt ein Land mit, dass auf ominöse Weise seine Geschichte wie eine Monstranz vor sich herträgt.

Im Luftreich des Traums

gegen Ideologien

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Feierliche Reden und...
Am 4. Juli 2024 wurde in Potsdam die neue Synagoge...
anne.c - 20. Jul, 20:58
Biedermann und die Brandstifter
Nicht weniger hellsichtig wie Friedrich Dürrenmatt...
anne.c - 13. Jul, 16:09
Friedrich Dürrenmatt...
Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt (1921-1990)...
anne.c - 2. Jul, 22:35
Ein Erlebnis in Israel:...
Der Berg der Seligpreisungen bescherte uns ein eigenartiges...
anne.c - 25. Jun, 10:01
Auf Grund unserer Geschichte
muss sich Deutschland an die Seite Israels stellen....
anne.c - 15. Jun, 11:25
Was ist gut, was ist...
Es war Ende September oder in den ersten Oktobertagen...
anne.c - 8. Jun, 11:59
Ein Erlebnis mit israelischen...
.......... hatte ich bei meinem ersten Besuch in Israel...
anne.c - 1. Jun, 23:01
Ich habe es geahnt,
dass der fanatische Antisemitismus weniger von den...
anne.c - 16. Mai, 16:28
Schizophrene Welt
In unserer Zeitung waren an einem Tag zwei Artikel...
anne.c - 9. Mai, 09:30
Es ist geschehen, und...
Viel habe ich in meinem Leben über Antisemitismus nachgedacht,...
anne.c - 1. Mai, 21:19

Links

Suche

 

Status

Online seit 4724 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Jul, 13:21

Disclaimer

Entsprechend dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12.05.1998 gilt für alle Links und Kommentare auf diesem Blog: Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seitenadressen und aller Kommentare, mache mir diese Inhalte nicht zu eigen und übernehme für sie keinerlei Haftung.

Impressum

Anne Cejp
Birkenstr. 13
18374 Zingst